© Thorsten Hasse

Thorsten Hasse | Photographie

Herzlich Willkommen in meinem Blog.
Einen kleinen Überblick meiner Arbeiten finden Sie hier, sowie im Link zu meiner Webseite.

Vereinbaren Sie mit mir einen Termin für Ihre Fotografien, erstellt in einem Fotostudio, in Ihrer gewohnten Umgebung oder auch an Ihrem Lieblingsort.

Email: info@th-photodesign.de


Archive: ‘Musik’



England beim Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten

Samstag, September 8th, 2012

Musik zwischen Maschinen – Revue-Orchester im Fagus-Werk

Samstag, April 16th, 2011

Lou Beckers Revue-Orchester

“Heute Nacht oder nie”

Lou Beckers Revue-Orchester präsentiert Erfolge, die jeder kennt: kesse Tonfilm- und Operettenschlager, schmissige Salonstücke und weinselige Wienerlieder; Musik, die nicht nur die 30er und 40er Jahre geprägt hat, sondern auch in der Gegenwart unvergessen, weil unübertroffen bleibt.

Die besondere Spezialität von Lou Beckers Revue-Orchester ist die Konzert-Revue, eine inszenierte 30er-Jahre-Comedy-Show mit Tonfilmschlagern, Conférencen und Trio-Gesang. Da wird furios gegeigt, mit Herz gesungen und so ernsthaft erläutert, dass kein Auge trocken bleibt.

Das authentische Klangbild der beliebten Melodien garantiert die Besetzung mit Violine, Violoncello, Flöte, Klarinette, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug zusammen mit dem Schmelz eines galanten Baritons.

Acht Lübecker sind Lou Becker: Von der Nordseeinsel Sylt bis nach München ins Prinzregententheater konzertierten sie bereits unter ihrem vormaligen Namen „Das Lübecker Salon-Ensemble“. Im Rundfunk war Lou Beckers Revue-Orchester in den NDR-Sonntakten zu hören, im ZDF-Sonntagskonzert auch zu sehen. Lou Beckers Revue-Orchester gastiert regelmäßig auf dem Traumschiff, MS „Deutschland“.

Vorab ein kleiner Zeitvertreib bis zum Auftritt der Musiker – Impressionen aus der Halle im Fagus-Werk:

(mehr…)

Niedersächsische Musiktage 2010 – Schlosskirche Brüggen

Samstag, September 11th, 2010

Glanz und Gloria: Fêtes Galantes

Musikalisch-barocke Landpartie mit der ECHO-Preisträgerin Dorothee Oberlinger

Es spielte sich eine Menge ab, in jenen verschlungenen Parks der französischen Aristokraten im Ancien Régime: Hier ein erotisches Stelldichein, dort eine ausgelassene Commedia dell‘arte-Farce. Ludwig VIX. verkleidete sich zum Spaß als Landarbeiter, pries das einfache Leben, von dem er natürlich keine Ahnung hatte – und Marie Antoinette führte später Schäfchen am Seidenband durch den Garten ihres Lustschlossparkes.

Echo-Preisträgerin und Blockflöten-Star Dorothee Oberlinger macht die Welt dieser »Fêtes Galantes« und ihrer »Musique Champetre« (ländliche Musik) nun im prachtvollen Rittergut Brüggen erleb- und vor allem hörbar. Die Klänge des französischen Barocks werden von dem von ihr gegründeten Ensemble 1700 auf historischen Originalinstrumenten beigesteuert. Dorothee Oberlinger selbst wird in diese Welt der adeligen Vergnügungen einführen. Durch den Schlosspark lässt sich noch herrlich lustwandeln, so dass das Publikum sich für einige Stunden selbst fühlen kann wie Aristokraten einer längst vergangenen Zeit. (Text: musiktage.de)

Programm des Abends:

Jean Hotteterre: La Noce Champêtre ou l’Himen

Pastoral (Bearbeitung von François Lazarevitch)
Nicholaus Chédeville: Sonatag-moll aus “Il Pastor Fido”

Jacques M. Hotteterre: Aus:Pieces a deux Flûtes avec une Basse adjoutée

Jean-Baptiste Forqueray: Aus: Suite No. 3 in D – Dur

Nicholaus Chédeville: “Les Plaisirs de L´Eté” aus “Les Saisons Amusantes”

Nicholaus Chédeville: “L’Hiver” aus “Les Saisons Amusantes”

Marin Marais: “Piéces de caractère” aus “Pièces de Viole”

Jacques-Christophe Naudot: Aus: 3éme Fête rustique op. 8 C-Dur

Michel Pignolet de Monteclaire: “Airs champêtres” aus “Serenade ou Concert, divisé en trois suites de pieces”

 

All Images Copyright Thorsten Hasse | Photographie | Blog Theme Created by LJP & SLR Lounge